DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. Ist ein spanisches Unternehmen an einer deutschen Personenhandelsgesellschaft (z.B. GmbH & Co. KG) beteiligt, die in Deutschland gewerblich tätig ist, so kann ein Gewinn infolge eines Ausscheidens aus der Gesellschaft gegen Abfindung aus dem Gesellschaftsvermögen nach Art. 13 Abs. 4 DBA in Deutschland besteuert werden. Grund hierfür

UMSATZSTEUER UND ZÖLLE, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. In den Ausgaben April 2013 und März 2014 dieses Newsletters hatten wir bereits über die Diskussion mehrerer Rechtsfragen zum Vorsteuerabzug bei sog. geschäftsleitenden Holdinggesellschaften und deren Vorlage durch den Bundesfinanzhof (BFH) an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) berichtet. Streitig war insbesondere die Höhe des Vorsteuerabzugs einer Holding

Global denken, lokal beraten

Donnerstag, 17 März 2016

Sonntag & Partner wird Mitglied im internationalen Netzwerk MOORE STEPHENS Mit der Globalisierung wachsen die Anforderungen: Für deutsche Unternehmen mit Aktivitäten im Ausland stehen beispielsweise neben den nationalen vorgeschriebenen und freiwilligen Abschlussprüfungen auch Prüfungs- und Beratungsleistungen nach internationalen Ansprüchen und Vorgaben an. Deshalb ist Sonntag & Partner mit ihrer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unabhängiges Mitglied von MOORE STEPHENS,

DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. In der Ausgabe Juni 2012 dieses Newsletters hatten wir bereits auf Zweifel des Bundesfinanzhofs (BFH) an der Verfassungsmäßigkeit der sog. Zinsschranke hingewiesen. Nach § 4 h des Einkommensteuergesetzes (EStG) und § 8 a des Körperschaftsteuergesetzes (KStG) sind Zinsaufwendungen eines Betriebs in einem Steuerjahr nur in Höhe des