SANIERUNG, RESTRUKTURIERUNG UND INSOLVENZNAHE BERATUNG

Dienstleistungen für Unternehmen mit Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf

In Krisensituationen sind ein frühzeitiges aktives Handeln sowie eine erstklassige Beratung notwendig.

Sie sollten z.B. insbesondere großen Wert legen auf:

  • Frühzeitige Absicherung des Unternehmensfortbestands
  • Check von Insolvenzantragspflichten
  • Vermeidung von Haftungsrisiken für Organe
  • Erstellung von integrierten Unternehmensplanungen
  • Frühzeitige Optimierung von Bankgesprächen
  • Check alternativer Finanzierungsmaßnahmen
  • Umfassende Beurteilung von geplanten Restrukturierungsmaßnahmen
  • Erstellung professioneller Sanierungskonzepte
  • Wahrung von Gläubigerinteressen
  • Ordnungsgemäße Abschluss- und Steuerberatung in der Krise

Wir beraten Sie zu den Insolvenztatbeständen „Zahlungsunfähigkeit“, „drohende Zahlungsunfähigkeit“ und „Überschuldung“. In der Praxis kann es sehr kompliziert sein, den Begriff Zahlungsunfähigkeit von der bloßen Zahlungsstockung abzugrenzen oder den Insolvenzgrund Überschuldung zu verneinen. Zur Vermeidung von Haftungsrisiken für die Organe aus einer etwaigen Insolvenzverschleppung sind eine frühzeitige Identifizierung der Insolvenztatbestände sowie eine sorgfältige Beratung von hoher Bedeutung.

Die Erstellung von Unternehmensplanungen (insbesondere Finanzplanungen) hat vor dem Hintergrund der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise sowie den erhöhten Anforderungen der Banken und Aufsichtsgremien eine besondere Bedeutung. Wir unterstützen Sie gerne mit unseren Erfahrungen und Planungstools bei der Erstellung integrierter Planungsrechnungen. 

Zur Überbrückung von kurzfristigen oder mittelfristigen Liquiditätsengpässen in der Krise sind laufend Gespräche mit vorhandenen und neuen Finanzierungspartnern zu führen. Sanierungskredite (sog. „Fresh Money“), Kreditprolongationen oder -stundungen werden häufig nur unter Vorlage eines tragfähigen Sanierungskonzepts gewährt. Wir erstellen Sanierungskonzepte entsprechend den Vorgaben des IDW S 6 und bringen unsere Erfahrungen in Ihre Finanzierungsgespräche ein. Ausgehend von der Krisenursachenanalyse wird im Sanierungskonzept nach IDW S 6 das Leitbild der sanierten Unternehmung entwickelt. Konkrete Maßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise werden dargelegt und im Rahmen eines integrierten Unternehmensplans quantifiziert.

Im Rahmen einer Sanierung sind oftmals personelle Maßnahmen wie Kurzarbeit oder Personalabbau unumgänglich. Wir stellen Ihnen unser arbeitsrechtliches Spezialwissen zu den Themen Kündigungsrecht, Sozialauswahl und Betriebsübergang zur Verfügung, um Kündigungsschutzklagen zu vermeiden.

Die Organe (Geschäftsführer, Vorstand, Aufsichtsrat) sind in der Krise besonderen Haftungs- und strafrechtlichen Risiken ausgesetzt (z.B. Insolvenzverschleppung). Es drohen Geld- und Freiheitsstrafen. Wir beraten Sie präventiv zu potentiellen Haftungsfragen für die Organe.

 

Mehr Informationen zum Beratungsangebot finden Sie hier. 

zurück