– Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses vom 12.12.2012 Reisekostenrecht: Das Reisekostenrecht soll ab dem Jahr 2014 einfacher zu handhaben sein. Unternehmenssteuerrecht: Die Verbesserungen des Unternehmenssteuerrechts sollen ebenfalls Gesetz werden (u. a. mittelstandsfreundliche Verdopplung des Verlustrücktrags und Vereinfachung der Durchführung des Gewinnabführungsvertrags). Schweizer Steuerabkommen: Der Vermittlungsausschuss hat vorgeschlagen, das Ratifizierungsgesetz zu dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen aufzuheben. Damit dürfte das geplante Abkommen hinfällig

Aktuelles zur Umsatzsteuer Reparaturen an beweglichen körperlichen Gegenständen können in Form einer Werklieferung oder Werkleistung erbracht werden. Die Abgrenzung zwischen Werklieferung und Werkleistung bereitet in der Praxis immer wieder Schwierigkeiten. Von Bedeutung ist sie insbesondere für die Ermittlung des Leistungsortes und der Anwendung einer Steuerbefreiung. Das BMF hat in einem aktuellen Schreiben eine Nichtbeanstandungsregelung eingeführt,

(Fünfzehnter Rundfunkänderungsstaatsvertrag, 2012) Im privaten Bereich ist ab 01.01.2013 für jede Wohnung ein Rundfunkbeitrag zu entrichten. Bei Unternehmen gelten andere Maßstäbe. Die bisherige gerätebezogene Gebührenordnung entfällt. Ab 1. Januar 2013 zahlen Unternehmen den Beitrag entsprechend der Zahl ihrer Betriebsstätten, Beschäftigten und Kraftfahrzeuge. Die tatsächliche Zahl der Empfangsgeräte ist unerheblich. Darüber hinaus gibt es für gemeinnützige

– Antrag für Verlustbescheinigung nur bis 15.12.2012 möglich – Hinsichtlich der Möglichkeit der Verlustverrechnung bei privaten Veräußerungsvorgängen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen ist nach der Einführung der Abgeltungsteuer zu unterscheiden, wann ein Verlust realisiert worden ist. … (gesamte Sonderinformation als PDF Datei)