Präsentation von Frank Behrenz, RA/StB, Partner und Leiter Spanish Desk, Sonntag & Partner, München zum Thema „Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Direktgeschäfte und Direktinvestitionen auf der Iberischen Halbinsel“. Spaniens Wirtschaft wächst 2015 das zweite Jahr in Folge und weist mit 3,1 Prozent ein vergleichbar starkes Wachstum wie vor der Finanzkrise in 2008 auf. Dazu tragen

von Joachim Mairock (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater) und Doris Zelend (Steuerberaterin) Im Zuge der Umsetzung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie wurde mit der Novelle des deutschen Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) die Pflicht zur Durchführung von periodischen Energieaudits für Unternehmen eingeführt. Aus dem EDL-G kann sich die Pflicht zur Durchführung eines Energieaudits erstmalig bis zum 5. Dezember 2015 und im Anschluss mindestens alle

von Joachim Mairock (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater) und Sylvia Kolbe (Steuerberaterin) Wichtige Änderungen in der Rechnungslegung Mit dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) vom 17.7.2015 wurde die EU-Bilanzrichtlinie in nationales Recht umgesetzt. Ziel der Richtlinie ist, die Rechnungslegung in Europa weiter zu vereinheitlichen und damit für mehr Transparenz und Klarheit zu sorgen. Gleichzeitig soll insbesondere für kleine Unternehmen der Verwaltungsaufwand

UMSATZSTEUER UND ZÖLLE, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. In der Ausgabe April 2013 dieses Newsletters hatten wir bereits über die seit LangemgeführteDiskussionüber denUmfang derUnternehmereigenschaft und des Vorsteuerabzugs bei Holdinggesellschaften, insbesondere im Zusammenhang mit Kapitalbeschaffungsmaßnahmen berichtet. Auf Vorlage des Bundesfinanzhofs (BFH – XI R 17/11 und XI R 38/12) hat nun der Europäische Gerichtshof (EuGH)

DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. In der Ausgabe März 2013 dieses Newsletters hatten wir über die Einführung einer Körperschaftsteuerpf licht von Dividenden oder anderen steuerpf lichtigen Bezügen i.S.v. § 8 b Abs. 1 KStG berichtet, soweit diese von einer Kapitalgesellschaft oder sonstigen Körperschaft auf eine Beteiligung gezahlt werden, die weniger als 10