Aktuelles zur Umsatzsteuer Der EuGH hat mit Urteil vom 16.7.2015 entschieden, dass Holdinggesellschaften den Vorsteuerabzug aus Aufwendungen für den Erwerb, das Halten oder die Veräußerung von Beteiligungen in voller Höhe geltend gemacht können, sofern und soweit sie steuerpflichtige Leistungen (z. B. Geschäftsführungsleistungen) an ihre Tochtergesellschaft erbringt. Die gegenteilige Auffassung des Bundesfinanzhofs, der eine Aufteilung der

Aktuelles zur Umsatzsteuer Weitere Informationen zur deutschen Regelung der umsatzsteuerlichen Organschaft finden Sie in der  PDF der Sonderinformation.

UMSATZSTEUER UND ZÖLLE, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. In der Ausgabe Mai 2012 dieses Newsletters hatten wir über die gesetzliche Neuregelung zum 01.07.2011 der umsatzsteuerlichen Beurteilung von Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit Messen und Ausstellungen inDeutschland sowie die entsprechendenNeuregelungendes Bundesfinanzministeriums (BMF) im Umsatzsteueranwendungserlass (UStAE) berichtet. In einem Schreiben vom 21.05.2015 hat das BMF

DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. Überführt eine deutsche Personengesellschaft (z.B. GmbH & Co. KG), an der Gesellschafter beteiligt sind, die steuerlich im Ausland ansässig sind, Wirtschaftsgüter von einer deutschen Betriebstätte in eine ausländische Betriebstätte, so sehen § 4 Abs. 1 Sätze 3 und 4 EStG eine Besteuerung der stillen Reserven in diesenWirtschaftsgütern

von Barbara Gayer (Rechtsanwältin / Steuerberaterin) und Simone Frank (Rechtsanwältin / Fachanwältin für Steuerrecht) Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) am 17.12.2014 hatte Bun-desfinanzminister Schäuble angekündigt, lediglich „minimalinvasiv“ in das bestehende Erb-schaftsteuergesetz (ErbStG) eingreifen zu wollen. Ein genauerer Blick auf die vorgesehenen Änderungen zeigt jedoch, dass zur Umsetzung der Vorgaben des BVerfG tief in die