Aktuelles zur Umsatzsteuer Der BFH hat in einem aktuellen Urteil zum Übergang der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen nach § 13b Abs. 2 Nr. 4, Abs. 5 S. 2 UStG Stellung genommen. Er widerspricht hierin der bisherigen Auffassung der Finanzverwaltung im UStAE bei Bauträgern. Auffassung der Finanzverwaltung Die Finanzverwaltung schränkt den Übergang der Steuerschuldnerschaft auf die Fälle

Urteilsanmerkung von Frank Behrenz, Rechtsanwalt/Steuerberater, Partner und Leiter Spanish Desk, Sonntag & Partner, München, in der Zeitschrift Internationales Steuerrecht (IStR) Heft 21/2013, IStR 2013, Seite 834 ff. BFH, 12. 6. 2013 – I R 109-111/10: Deutsches Besteuerungsrecht an verdeckter Gewinnausschüttung einer spanischen Sociedad Limitada an inländischen Anteilseigner infolge unentgeltlicher Nutzung einer Ferienimmobilie (m. Anm. Frank Behrenz)

Deutschland: Neue Rechtsprechung zur Geltendmachung des Vorsteuerabzugs in Deutschland Unternehmer, die in Deutschland weder Sitz, Geschäftsleitung noch eine Betriebsstätte haben, unterliegen grundsätzlich nicht dem regulären Besteuerungsverfahren. Sie haben daher in Deutschland weder monatlich bzw. quartalsmäßig Umsatzsteuer-Voranmeldungen noch Jahressteuererklärungen abzugeben und können die in Eingangsrechnungen anderer Unternehmer ausgewiesene deutsche Umsatzsteuer grundsätzlich nur im Rahmen des Vorsteuervergütungsverfahrens

Deutschland: Reform des steuerlichen Reisekostenrechts ab 2014 In einem Schreiben vom 30.09.2013 (Az. IV C 5 – S 2353/13/10004) erläutert das Bundesfinanzministerium Details zur Reform des steuerlichen Reisekostenrechts, die zum 01.01.2014 in Kraft tritt. Inhaltlich geht es hierbei primär um die Frage, unter welchen geänderten Voraussetzungen Reisekosten steuerfrei an Arbeitnehmer erstattet werden können bzw. wann