Donnerstag, 28.09.2017, 09:00 – 11:30 Uhr Sonntag & Partner, Schertlinstr. 23, 86159 Augsburg Anmeldung erforderlich: seminare@sonntag-partner.de In Verbindung stehende Artikel: – Sonderinformation: Neue Anforderungen an den Datenschutz in der betrieblichen Praxis nach der EU-Datenschutzgrundverordnung – 06.09.2017  – Sonderinformation: Neue Anforderungen an den Datenschutz in der betrieblichen Praxis nach der EU-Datenschutzgrundverordnung – 06.09.2017 

Ein am 07.09.2017 veröffentlichtes Urteil des Finanzgerichts München vom 31.05.2017 (9 K 3041/15) lässt IT-Dienstleister, die im Ausland steuerlich ansässig sind und lediglich zeitweise und projektbezogen in den Räumen inländischer Kunden tätig sind, aufhorchen: Besteht ein deutsches Besteuerungsrecht am Projekthonorar, obwohl im Inland keinerlei eigene Geschäftseinrichtung (Betriebstätte) für die Ausübung der Tätigkeit zur Verfügung stand?

Interview mit Ulrich Derlien (Augsburger Allgemeine Zeitung, 8.9.2017) Link zum Interview auf augsburger-allgemeine.de (Augsburger Allgemeine Zeitung)

von Dr. Constantin Goette Am 22. Februar dieses Jahres veröffentlichte das Bundesfinanzministerium einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie (Richtlinie EU 2015/849) – am 2. Juni 2017 stimmte der Bundesrat diesem Entwurf endgültig zu. Die neue Fassung des Geldwäschegesetzes trat am 26. Juni 2017 in Kraft und dient primär der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Hintergrund

„Wer nicht handelt, haftet“, Sonderinformation von Prof. Dr. Ulrike Trägner, Julian N. Modi und Frank Layher Der Countdown läuft. Ab dem 25. Mai 2018 gilt sowohl die Datenschutzgrundverordnung ( DSGVO) EU-weit als auch ein neues nationales Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Insbesondere die Rechte von Betroffenen d.h. von Personen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, sollen wesentlich gestärkt werden.