Artikel von Dr. Andreas Katzer, Gabriele Falch, Michael Zayoz Sozialversicherungspflicht von Gesellschafter-Geschäftsführern in der GmbH Gefahr einer teuren Betriebsprüfung Gesellschafter-Geschäftsführer rücken zunehmend in den Blick der Betriebsprüfer der Rentenversicherungsträger. Sofern Geschäftsführer nicht ohnehin als sozialversicherungspflichtige Beschäftigte gemeldet sind, sondern als Mitgesellschafter in der Sozialversicherung beitragsfrei geführt werden, kann es unter Umständen zu immensen Nachzahlungen kommen.

Diese Veranstaltung findet ausschließlich in spanischer Sprache statt. Teilnahme kostenlos, vorherige Einschreibung erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl. Seit Inkrafttreten des neuen Doppelbesteuerungsabkommens wurden sowohl die deutschen als auch die spanischen Steuergesetze mehrfach geändert, neue Gerichtsurteile und Stellungnahmen der Finanzverwaltungen beider Länder sowie steuerliche Projekte der OECD sind bei der Planung von Geschäftsaktivitäten und Investitionen in Deutschland zu

UMSATZSTEUER UND ZÖLLE, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. Sale-and-lease-back-Transaktionen, also der Verkauf und die erneute Anmietung von Vermögensgegenständen (z.B. von Grundstücken, Gebäuden und Anlagen eines produzierenden Unternehmens), bezwecken oft nicht nur die Verbesserung der Liquidität, sondern auch die Verbesserung von Kennzahlen, die für das Rating im Rahmen von Unternehmensfinanzierungen sowie an den Kapitalmärkten von

DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag von Frank Behrenz. Am 25.01.2017 hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen vorgelegt, der am 29.03. im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages erörtert wurde. Kern der Regelung ist die Einschränkung der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Lizenzzahlungen und anderen Aufwendungen für die Überlassung von Rechten durch

Artikel von Stephanie Deiters, Sonntag & Partner Ende letzten Jahres wurden die Verwaltungsgrundsätze zur Betriebsstättengewinnaufteilung veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen betreffen unter anderem folgende Bereiche: • Der zentrale Begriff der Personalfunktion wird näher erläutert: Die Funktionsaufteilung zwischen Stammhaus und Betriebsstätte erfolgt grundsätzlich nach qualitativen Gesichtspunkten. Sofern eine Person in mehreren Betriebsstätten qualitativ hochwertige Tätigkeiten erbringt, kann