von Dr. Konrad Kern (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht), Stefan Hösler (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank – und Kapitalmarktrecht) Vor dem Hintergrund der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes im Zusammenhang mit der Rückforderung von Bearbeitungsentgelten für Verbraucherdarlehen besteht in bestimmten Fällen Handlungsbedarf. Mehr Informationen finden Sie in der PDF-Datei der Sonderinformation. Dr. Konrad Kern / Stefan

von Barbara Gayer (Rechtsanwältin, Steuerberaterin) und Thomas Kastenmeier (Rechtsanwalt, Steuerberater) Nach geltendem Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht kann bei der Vererbung oder Schenkung von Unternehmensvermögen für die Ermittlung der Steuerbelastung ein Wertabschlag von 85 % (Regelverschonung) bzw. 100 % (Vollverschonung) vom Verkehrswert vorgenommen werden. Diese Verschonungsregeln sind zwar an bestimmte Voraussetzungen (Einhaltung von Haltefristen, Beibehaltung der Lohnsummen,

Aktuelles zur Umsatzsteuer Das „Gesetz zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ setzt u. a. die europäischen Vorgaben zur Besteuerung von Telekommunikationsdienstleistungen, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen und sonstigen elektronisch erbrachten Dienstleistungen um und enthält dabei wichtige Änderungen ab 01.01.2015 für entsprechende Dienstleistungen an Privatpersonen innerhalb der

Deutsches Besteuerungsrecht an Einnahmen aus dem Sonderbetriebsvermögen II einer Kommanditgesellschaft spanischen Rechts nach Art. 4 Abs. 4 DBA Spanien 1966 und § 50d Abs. 9 Satz 1 Nr. 1 EStG – Verfassungswidriger Treaty Override ? (FG Münster v. 02.07.2014 – 12 K 2707/10 F – Anm. Frank Behrenz) Urteilsanmerkung von Frank Behrenz, Rechtsanwalt/Steuerberater, Partner und

UMSATZSTEUER UND ZÖLLE, DEUTSCHLAND / Beitrag vom Frank Behrenz Im April hatten wir in Heft 2014 / 2 der Zeitschrift Economía Hispano-Alemana, in der Ausgabe Mai 2014 dieses Newsletters hatten wir über die Entwicklung der Rechtslage zur Frage der Übergangs der Steuerschuld bei Bauleistungen auf den Leistungsempfänger (reverse charge) für den Zeitraum bis zum 14.02.2014

DIREKTE STEUERN, DEUTSCHLAND / Beitrag vom Frank Behrenz In der Ausgabe Sept 2013 dieses Newsletters hatten wir bereits über die Neuregelung der grenzüberschreitenden Gewinnabgrenzung bei Betriebsstätten und Personengesellschaften nach § 1 Abs. 6 des Gesetzes über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (AStG) sowie die Anpassung der Regelungen an den sog. Authorised OECD Approach berichtet, der auch

Aktuelles zur Umsatzsteuer Das BMF hat nun zu den gesetzlich am 1.10.2014 in Kraft tretenden Änderungen am Reverse-Charge-Verfahren mit Schreiben vom 26.9.2014 Stellung genommen. Mehr Informationen zum Update der Neuregelungen finden Sie in der PDF der Sonderinformation. Dr. Stefanie Becker, Sonntag & Partner In Verbindung stehende Artikel: – Sonderinformation: Änderungen am Reverse-Charge-Verfahren zum 1.10.2014! – 23.09.2014 – Sonderinformation: Anwendung