Für viele Unternehmen können Online-Rezensionen, die entweder direkt bei Suchmaschinenbetreibern oder auf den einschlägigen Bewertungsportalen sichtbar sind, als wertvoller Bestandteil des Online-Marketings dienen. Verständlich ist es daher, wenn schlechte Bewertungen, unwahre Behauptungen oder gar beleidigende Äußerungen den Unternehmern ein Dorn im Auge sind. Mögliche Interessenten könnten sich von den negativen Erfahrungsberichten beeinflussen lassen und sich

Gerne weisen wir auf das kostenfreie Personio-Webinar am 15.09.2022 um 10 Uhr hin. Thema das Webinar ist es, wie Personalprozesse optimiert und damit Ressource eingespart werden können. Menschen sind der wichtigste Faktor eines Unternehmens für Wachstum und Innovation! Mit digitalen und automatisierten Prozessen lassen sich enorm viele Ressourcen einsparen. So gelingt es, sich noch mehr

Tags

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser, willkommen zu der ersten Ausgabe unseres Newsletters, der Sie von nun an halbjährlich über aktuelle Themen und relevante Entwicklungen im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes und des IT-Rechts informiert. In diesen Bereichen haben sich in letzter Zeit sowohl durch die Gesetzgebung als auch durch die Rechtsprechung bedeutende Änderungen ergeben. Mit

Das Landgericht München I hat mit Beschluss vom 14. März 2022 (Az. 3 OH 2767/22 KapMuG) ein Musterverfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Wirecard AG, Herrn Dr. Markus Braun, und die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (EY) eingeleitet. In diesem Musterverfahren soll das Bayerische Oberste Landesgericht nun gebündelt für alle Parallelverfahren

  Viele Unternehmen – auch aus dem Kreis unserer Mandanten – erhalten derzeit Abmahnschreiben im Zusammenhang mit der dynamischen Einbindung von Google Fonts auf ihren Webseiten. Hierbei wird beanstandet, dass aufgrund der dynamischen Einbindung von Google Fonts personenbezogene Daten der Nutzer, insbesondere die IP-Adresse, an die Server von Google übermittelt werden. Unter Verweis auf eine

Mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 wurde die Auszahlung einer Energiepreispauschale (EPP) beschlossen. Die EPP ist eine Einmalzahlung, die Anspruchsberechtigten nur für den Veranlagungszeitraum 2022 gewährt wird. Die Höhe der EPP beträgt 300,00 Euro. Die EPP ist steuerpflichtig, aber sozialversicherungsfrei. Wenn eine Einkommensteuererklärung für 2022 eingereicht wird und die Voraussetzungen vorliegen, wird die EPP von Amts wegen

Unser Partner und Rechtsanwalt Dr. Benjamin Riedel informiert Sie über Mieterhöhung – was tun angesichts der aktuellen Inflation. Die Veröffentlichung finden Sie hier.

Arbeitnehmern wurde in den letzten Jahren umfangreich die Möglichkeit eingeräumt, die eigene Arbeitsleistung auch von zu Hause zu erbringen. Diese Form der beruflichen Tätigkeit wird aber wohl auch über die COVID-19-Pandemie hinaus erhalten bleiben. Trotz oder vielleicht sogar gerade wegen der weiten Verbreitung dieses Phänomens stellt sich jedoch die Frage: Ist es rechtlich eigentlich erlaubt,

Die Wirtschaftskanzlei Sonntag & Partner fusioniert zum Jahresanfang 2023 mit der Ulmer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft SP&P. Durch den Zusammenschluss des Teams von SP&P mit Sonntag & Partner am Standort Ulm entsteht eine starke multidisziplinäre Wirtschaftskanzlei für die Region. Hier gelangen Sie direkt zur Presseinformation.

Wasserschäden sind ein häufig auftretendes Phänomen, das regelmäßig mit erheblichen Sanierungskosten verbunden ist. Viele Haus- und Wohnungseigentümer fühlen sich insoweit durch ihre Wohngebäudeversicherung hinreichend abgesichert. Doch diese gefühlte Sicherheit kann trügerisch sein, da der von der Rechtsprechung angenommene Umfang des Versicherungsschutzes von der Einschätzung der betroffenen Haus- und Wohnungseigentümer abweichen kann. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte